Mit dem Smoker grillen

Mit viel Geschmack

Sicher, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Und so landet bei nahezu jedem Menschen tagtäglich ein anderes Gericht auf dem Teller: Dass zwei Personen ein und denselben Geschmack haben und wirklich stets dasselbe Gericht bevorzugen, ist nahezu ausgeschlossen. Und dennoch: Mit einer ganz bestimmten Kochrichtung scheinen – nicht nur hierzulande – weite Teile der Esser und Esserinnen mehr als zufrieden zu sein. Unter freiem Himmel zubereitet, mit deftigen Raucharomen versehen und in breiter Gesellschaft genossen, kann eine ganz spezielle Kochmethode bei Abermillionen hungriger Menschen aus allen Alters- und Gesellschaftsklassen nämlich immer wieder für pure Begeisterung sorgen. Die Rede ist natürlich vom Grillen! In Deutschland beispielsweise wird Grillen mittlerweile sogar als ein regelrechtes Volkshobby angesehen und hat längst einen gewissen Kultstatus erreicht. Doch auch in den benachbarten Niederlanden sowie in fernen afrikanischen Stammesgesellschaften gilt das Grillen als eine besonders beliebte Form der Speisenzubereitung. Ganz zu schweigen von den großen Barbecue-Festen, die in den Vereinigten Staaten mit anderen Feierlichkeiten à la Thanksgiving & Co. mühelos Schritt halten können. Aufgrund der hohen Beliebtheit und der regelrechten Passion zahlreicher Menschen für den Kochspaß auf freier Flamme und unter freiem Himmel lassen sich heutzutage allerdings auch die verschiedensten Grilltypen, ausgestattet mit den unterschiedlichsten Funktionen und Besonderheiten, nutzen. So gibt es mittlerweile zum Beispiel die Klasse der sogenannten Smoker Grille. Bei diesen Modellen handelt es sich keineswegs um normale Kugel- oder Säulengrillformen! Wodurch sich ein Smoker Grill im Detail auszeichnet, wo dessen Vorteile liegen, und für wen sich die Benutzung eines solchen besonders eignet, verraten die folgenden Zeilen.

Aufbau, Funktionsweisen und Besonderheiten

Anders als bei „normalen“ Grillvarianten handelt es sich bei einem Smoker Grill viel weniger um eine portable Koch- und Feuerstelle, sondern vielmehr um eine Art Grillstation. Mit Gesamtausmaßen von rund 140 x 80 x 150 Zentimetern ist solch ein Grill von Smoker nämlich um einiges ausladender, als es der klassische Kugel- oder Tischgrill ist! Und genau diese Eigenschaft stellt bereits den ersten großen Vorteil solch einer Grillstation dar. Denn mit diesem Meister in Sachen Grillen, Garen und Räuchern lassen sich weitaus größere und sehr vielfältige Mengen an Grillgut zubereiten, als man glauben mag: Dank eines zweigeteilten Bausystems ist der Grill quasi in zwei separate Bereiche eingeteilt: In der vorderen „Kammer“ wird das Zündgut, also die Kohle, gelegt und entfacht. In der hinteren, etwas oberhalb liegenden, Sekundärkammer finden wiederum die diversen Köstlichkeiten, angefangen vom klassischen Würstchen über den deftigen Schweinebauch bis hin zu vegetarischen Mahlzeiten à la „Gefüllte Paprikaschote“ & Co. Unterschlupf. Es wird also, anders als beim 08/15-Grill, nicht direkt über der Flamme beziehungsweise über der Kohle, sondern indirekt gegrillt! Im Detail fällt die Konstruktion des Grills selbstverständlich noch etwas umfangreicher aus. Das eigentliche Belüftungssystem etwa spielt eine ebenfalls sehr große Rolle und darf als das entscheidende Merkmal eines solchen Grills angesehen werden. Denn durch den „Durchzug“ der Umgebungsluft durch die vordere Luke wird die Hitze auf einer besonders effektiven, gleichzeitig aber auch regulierbaren Art und Weise durch den Grill geleitet. Überdies verfügt der Smoker Grill über eine zusätzliche Räucherkammerfunktion: Wird die obere Luke, sprich der Rauchausgang des Grills verschlossen, staut sich gewissermaßen der entstandene Rauch beziehungsweise die diversen, durch den Schmorvorgang, erzeugte Brataromen, wodurch das Grillgut noch einmal einen wesentlich saftigeren und würzigeren Beigeschmack erhält. Doch damit nicht genug! Denn der Grill verfügt noch über ein cleveres Thermometer, das die Temperaturen in den einzelnen Kammern messen und getrennt voneinander anzeigen kann: So lassen sich besonders einfach die Betriebstemperaturen des Smoker Grills ablesen – und je nach Art des Fleisches beziehungsweise Gemüses via Luftzufuhr regulieren. Zu guter Letzt sei noch auf das generelle Design, sprich auf das Außenleben im Großen und Ganzen, eingegangen. Durch die Verwendung von hochwertigen, hitzebeständigen und leicht zu reinigen Stahlapplikationen lässt es sich mit dem Smoker Grill nämlich auch optisch gesehen auf einem sehr hohen Level grillen! Hinzu kommt, dass dieser große kleine Grillmeister mit zusätzlichen Ablageflächen und einem schlichtweg sehr eleganten, im Retro-Stil gehaltenen, Design aufwarten kann. So wird der „American Way of Life“ und das „Barbecue-Feeling“ einerseits funktional, andererseits aber eben auch rein äußerlich besonders gut hervorgehoben.

Smoker

Barbecue mit dem Smoker

 

Vorteile und Besonderheiten

Anknüpfend an der besonderen Baukonstruktion und der allgemein ansehnlichen Aufmachung kann bereits ein grundsätzlicher ganz großer Pluspunkt für den Smoker Grill verbucht werden: Der Griller und seine Gäste kommen im wahrsten Sinne des Wortes in den Geschmack eines ganz speziellen Prestige-Charakters. So wird der Kochvorgang unter freiem Himmel vielmehr zur regelrechten Cooking-Show. Apropos Cooking: Neben den bereits erwähnten Funktionen wie dem indirekten Grillen und dem Räuchern lässt sich der Smoker Grill auch noch für weitere Kochmethoden nutzen! Denn auch in der ersten Kammer, also in der Brennkammer, befindet sich eine Gitterverstrebung, die auf Wunsch mit einem Rost bestückt werden darf. Vorteil: Selbst Aufläufe und sogar Pizzas lassen sich dank der besonders hohen Temperatur im Bauch der Brennkammer zubereiten! Ferner erlaubt der Smoker Grill auch das „klassische“ Kochen: Einfach einen geeigneten Kochtopf (zum Beispiel ein Dutch Oven) in den Garraum stellen, und im Nu sind auch alternative Speisen à la Chili & Co. im Handumdrehen zubereitet. Einen nach wie vor ganz besonders großen Pluspunkt liefert der Grill allerdings aufgrund seiner Räucherfunktion. Denn es darf eben nicht „nur“ mit dem klassischen Kohle- beziehungsweise Holzaroma geräuchert werden: Mit zusätzlichen Aromastoffen lassen sich auch noch ganz spezielle Geschmacksrichtungen außergewöhnlich gut hervorheben. Die kleinen Zusätze müssen lediglich in die Glut gegeben werden, und schon erhält das Grillgut eine ganz persönliche, unverwechselbare Geschmacksnote! Und nicht nur geschmacks-, sondern auch gesundheitstechnisch hat der Smoker Grill einen dicken Vorteil zu bieten. Durch das indirekte Grillen beispielsweise gelangen die – teilweise Krebs erregenden – Dämpfe, die beim Hinuntertropfen der Marinade auf die Kohle entstehen, schließlich erst gar nicht in die Brennkammer! Das würzige Raucharoma bleibt jedoch nach wie vor erhalten. Einen abschließenden Pluspunkt bringt der Smoker Grill zudem noch in Form eines breiten Zubehörpakets beziehungsweise einer großen Erweiterungsfunktion mit sich. Denn mit speziellen Rauchtürmen, verschiedenen Einsätzen und anderen Gerätschaften darf der Grillspaß mit dem Smoker noch einmal deutlich angehoben werden. Wer also einen wirklich hochwertigen, multifunktionalen und zudem auch noch ansehnlichen Grill sucht, ist mit dem Smoker Grill bestens beraten! Da lohnt sich auch der etwas tiefere Griff ins Portemonnaie. Schließlich darf der Smoker Grill als eine wirklich lohnende Investition für die Zukunft angesehen werden!